- Symbolbild: Pixabay

FULDA 67-Jährige verstorben

Erstes Grippe-Todesopfer in Hessen: Zahl der Erkrankten in Osthessen steigt

21.02.19 - Die diesjährige Grippewelle hat in Hessen ihr erstes Todesopfer gefordert: Eine 67-jährige Frau aus dem Landkreis Kassel verstarb, nachdem sie an Influenza erkrankt war. Laut Robert-Koch Institut steigt die Zahl der bestätigten Grippe-Fälle kontinuierlich: Waren es in der fünften Kalenderwoche noch 600 in Hessen, erhöhte sich die Zahl der Erkrankten bereits in der darauffolgenden Woche auf über 1.000.

Im Landkreis Fulda wurden in der ersten bis zur siebten Kalenderwoche 2019 insgesamt 93 Fälle von Ärzten bestätigt, in der laufenden achten Woche kamen von Montag bis einschließlich Mittwoch 38 Neuinfektionen hinzu. „Auch wenn die Zahlen bis jetzt noch nicht so hoch sind, wie im letzten Jahr“, meint Leoni Rehnert, Pressesprecherin vom Landkreis Fulda, „kann man zum gegebenen Zeitpunkt nicht abschätzen, ob es auch so bleibt.“ In 2018 wurden in den ersten sieben Wochen 152 Influenza-Infektionen registriert.

Normalerweise steigt die Anzahl der an Grippe erkrankten ab der achten Kalenderwoche noch einmal stark an. Das hat zunächst einen ganz banalen Grund: die Grippeviren brauchen Kälte, sonst können sie nicht existieren. Und im genannten Zeitraum sind die Bedingungen für die Zirkulation der Viren gut und für die Gesundheit der Menschen schlecht, denn in der Heizungsperiode trocknen die Schleimhäute aus und sind dann besonders anfällig für den Virenbefall.

Wie sich die Grippe jeweils ausbreitet, wird kontinuierlich vom Robert-Koch-Institut in Berlin registriert. In der alljährlichen Statistik werden aber nur die Fälle erfasst, die vorher durch eine Laboranalyse bestätigt wurden. Deshalb ist Dunkelziffer, also die Zahl der nicht registrierten Fälle, hoch. Eine weitere Steigerung der momentan erfassten Influenza-Fälle und der Höhepunkt der Erkrankungswelle wird in den kommenden Wochen erwartet. Erfahrungsgemäß setzt die Grippewelle erst nach einer allgemeinen Häufung von Erkältungserkrankungen ein.

Wie unterscheidet man Erkältung, grippaler Infekt und Grippe?

Eine Erkältung oder ein grippaler Infekt wird von verschiedenen Viren ausgelöst, beide Begriffe bedeuten dasselbe. Eine Erkältung beginnt meist schleichend, während sich Grippesymptome wie Fieber sowie Kopf- und Gliederschmerzen meist schlagartig zeigen. Die Grippe wird ausschließlich durch Influenza-Viren ausgelöst. Gegen Grippe kann man sich impfen lassen, gegen Erkältungen nicht. (mr/ci) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön