- O|N Symbolbild

RHÖN/BAYERN POLIZEIREPORT

Personen in Anhänger - Mehrere Wildunfälle

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt.

05.07.18 - Totes Reh nach Wildunfall

OERLENBACH. Auf der Kreisstraße KG 4 in Fahrtrichtung Ebenhausen erfasste am Donnerstagmorgen, gegen 04.45 Uhr, ein 52-jähriger Audi-Fahrer ein junges Reh, das die Fahrbahn querte. Das Reh wurde vom Fahrzeug erfasst und überlebte die Kollision nicht. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 3.000 Euro.

Fahrspur geschnitten - Zeugen gesucht

RANNUNGEN. Am Donnerstag, gegen 00.50 Uhr, befuhr ein 32-jähriger VW-Fahrer die Kreisstraße KG 8 von Rannungen in Richtung Maßbach. Dabei kam ihm ein bisher unbekannter Fahrzeugführer entgegen, der angeblich die Fahrspur des VW-Fahrers schnitt. Um eine Kollision zu vermeiden, wich der VW-Fahrer nach rechts aus, fuhr die Böschung hoch und lenkte wieder zurück auf die Fahrbahn. Da er jedoch nicht mehr die Kontrolle über sein Fahrzeug erlangte, kam er nach links von der Fahrbahn ab und blieb im Graben mit der Front des Fahrzeugs stecken. Der Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeugs setzte seine Fahrt fort. Der VW-Fahrer wurde bei dem Unfall verletzt und kam mit dem Rettungswagen in ein Bad Kissinger Krankenhaus. Sein Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Schaden von über 3.000 Euro, da neben dem Fahrzeug auch ein Leitpfosten beschädigt wurde. Die Feuerwehr war mit vor Ort und leuchtete während der Unfallaufnahme die Unfallstelle aus.

Knie verletzt

MÜNNERSTADT. Ein Ehepaar war am Mittwochabend, gegen 20.30 Uhr, mit ihren Fahrrädern von Poppenlauer in Richtung Münnerstadt unterwegs. Auf Höhe einer Unterführung machten die beiden Pause. Als plötzlich zwei Hunde von einem Grundstück aus auf die Beiden zukamen, bekam die Frau panische Angst und wollte auf ihr Pedelec aufsteigen. Dabei rutschte sie von den Pedalen ab, stürzte zu Boden und schlug sich die Knie auf. Die Hunde machten etwa 20 Meter vor dem Paar kehrt und liefen zum Grundstück zurück. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Unfall auf Vorfahrtstraße

BURKARDROTH. Am Mittwoch, gegen 08:30 Uhr, befuhr eine 67-jährige Rentnerin mit ihrem Renault den Lauterweg in Katzenbach, um in die Metzenbergstraße abzubiegen. An der dortigen Einmündung übersah sie einen von links kommenden vorfahrtsberechtigten Pkw Opel und kollidierte mit diesem. Es entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Wildunfall mit Reh

BAD BOCKLET. Auf einer Fahrt von Roth nach Reichenbach erfasste am Mittwochabend, gegen 22.00 Uhr, ein 53-jähriger Audi-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 2.000 Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Fahrradfahrerin verletzt sich

BAD KISSINGEN. Ein Rentner bog am Donnerstagmorgen, gegen 07.25 Uhr, im Stadtteil Winkels in der Winkelser Straße mit seinem Fahrzeug nach links in eine Hofeinfahrt ab. Dabei kam ihm eine Fahrradfahrerin entgegen, die davon ausging, dass es zu einem Unfall kommt. Deshalb bremste sie ab und wich nach rechts aus. Dabei stürzte sie vom Fahrrad und verletzte sich am Bein. Der Rentner bog hinter der Fahrradradfahrerin ab und hat von dem Unfall seinen Angaben zufolge nichts mitbekommen. Die Fahrradfahrerin kam mit dem Rettungswagen zur Behandlung in ein Bad Kissinger Krankenhaus.

Schlüsselbund wurde entwendet - Zeugen gesucht

BAD KISSINGEN. In der Zeit von Montagabend, 20.50 Uhr, bis Dienstagmorgen, 06.30 Uhr, hatte ein 54-Jähriger seinen grauen Pkw VW in der Rudolf-Diesel-Straße abgestellt. In diesem Zeitraum wurden aus der Mittelkonsole des Fahrzeugs ein Schlüsselbund mit diversen Schlüsseln sowie ein Lederetui entwendet. Zeugen, die im Tatzeitraum etwas Beobachten konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon- Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Beim Ausparken anderes Fahrzeug beschädigt

BAD KISSINGEN. Eine 49-jährige Ford-Fahrerin stieß am Donnerstagmorgen, gegen 10.30 Uhr, beim Ausparken mit ihrem Fahrzeug auf dem Parkplatz in der Bräugasse gegen das ordnungsgemäß daneben geparkte Fahrzeug Nissan einer 62-Jährigen. Die Unfallverursacherin verhielt sich vorbildlich, denn sie wartete eine halbe Stunde am Unfallort, hinterließ dann einen Zettel am beschädigten Fahrzeug und meldete dann den Unfall bei der Polizei. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 500 Euro.

Iphone zum Kauf angeboten

BAD KISSINGEN. Am Mittwoch, gegen 17.25 Uhr, verließ ein junger, ausländischer Bürger das Geschäft eines Mobilfunkanbieters in der Von-Hessing-Straße. Vor dem Geschäft wurde er von einem rumänischen Mann angesprochen, der ihm ein Iphone X für 700 Euro zum Kauf anbot. Dabei zeigte er ein schwarzes, gefälschtes Iphone sowie einen gefälschten Kaufbeleg eines Telekom-Geschäfts aus Köln vor. Dieser Kaufbeleg sollte die Echtheit unterstreichen und einen Kaufpreis von knapp 1.200 Euro vortäuschen. Ein weiterer Mann kam hinzu und bot noch ein weiteres Handy zum Kauf an. Der junge Bürger täuschte Kaufinteresse, verständigte jedoch unbemerkt die Polizei. Bei Eintreffen der Streife konnte der Rumäne vor Ort aufgegriffen werden, die weitere Person hatte zwischenzeitlich das Weite gesucht. Der vermeintliche Verkäufer wurde auf der Dienststelle der Polizeiinspektion Bad Kissingen vernommen und es stellte sich heraus, dass es sich hierbei um eine bekannte Masche handelt, bei dem ausländischen Bürgern Handys mit gefälschten Rechnungen angedreht werden.

Ehrlicher Finder

BAD KISSINGEN. Am Mittwochmorgen, gegen 08.00 Uhr, fand ein junger Mann im Bereich des Berliner Platzes ein graues Smartphone. Dieses gab er vorbildlich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen ab. Der Besitzer kann sein Handy beim Fundamt der Stadt Bad Kissingen abholen.

Fahrt unter Drogeneinfluss

BAD KISSINGEN. Am frühen Mittwochabend wurde ein 22-jähriger VW-Fahrer einer Verkehrskontrolle im Stadtteil Garitz unterzogen. Die Polizeibeamten stellten Anzeichen auf vorausgegangenen Drogenkonsum fest. Ein durchgeführter Drogenschnelltest bestätigte die Vorahnung der Beamten und verlief positiv. Der 22-Jährige wurde anschließend zur Blutentnahme ins Krankenhaus verbracht. Ihn erwarten nun ein Bußgeld sowie ein Fahrverbot.

Schaden beim Ausparken

BAD KISSINGEN. Auf dem Parkplatz in der St.-Ulrich-Straße im Stadtteil Poppenroth stieß am Mittwochnachmittag ein 33-jähriger VW-Fahrer beim Ausparken rückwärts gegen das in der gegenüberliegenden Parklücke geparkte Fahrzeug Fiat eines 68-Jährigen. Dabei entstand ein Schaden von circa 200 Euro. Zur Schadensregulierung wurden vor Ort die Personalien ausgetauscht. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Ladendiebstahl im Kaufland

BAD KISSINGEN. Am Mittwoch kam es im Kaufland zu jeweils zwei Ladendiebstählen von den gleichen Personen. Zwei Mädchen im Alter von 15 und 18 Jahren hatten am Mittag bereits Ware aus dem Laden entwendet. Am Abend wurden sie jedoch dabei beobachtet, wie sie weitere Ware in ihre Handtaschen gesteckt hatten. Insgesamt haben die beiden Waren im Wert von circa 45 Euro geklaut.

Hilflose Person in der Spitzwiese

BAD KISSINGEN. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen erhielt am Mittwochnachmittag die Mitteilung über eine hilflose Person in der Spitzwiese. Eine Streifenbesatzung konnte dort einen 50-Jährigen in einer Hecke sitzend antreffen. Der Mann war sichtlich alkoholisiert. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 3 Promille. Die Kombination Alkohol und sommerliche Hitze setzen ihm anscheinend zu.

Verkehrsunfall in Fußgängerzone

BAD KISSINGEN. Am Mittwochvormittag, gegen 09:45 Uhr, kam es in der Kirchgasse zu einem Verkehrsunfall. Ein VW-Fahrer wollte aus der Fußgängerzone herausfahren. Dabei kam es aus bisher ungeklärten Gründen zu einem Zusammenstoß mit einem Fußgänger. Dieser wurde durch den Zusammenstoß verletzt und musste in einem Krankenhaus ärztlich versorgt werden. Darüber hinaus wurden weitere Gegenstände in der Fußgängerzone durch den VW-Fahrer touchiert und beschädigt. Dem Unfallverursacher erwartet nun ein Strafverfahren wegen Fahrlässiger Körperverletzung. Die Schadenshöhe wird auf circa 3.500 Euro beziffert.

Geburtstagsausflug endet mit Sachschaden

BAD KISSINGEN. Am Mittwochmorgen, gegen 10.15 Uhr, befuhr eine 66-jährige Suzuki-Fahrerin die Heiligenfelder Allee und wollte an der Einmündung Heiligenfelder Allee/Riedgraben nach links abbiegen. Dabei übersah sie das vorfahrtsberechtigte Fahrzeug Mercedes einer 74-Jährigen, die anlässlich ihres Geburtstages einen schönen Tag in der KissSalis Therme verbringen wollte. Insgesamt entstand ein Sachschaden von circa 3.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Fahrzeug angefahren

OSTHEIM V. D. RHÖN. Vermutlich in der Nacht zum Donnerstag wurde ein geparktes Fahrzeug angefahren, wobei bislang noch kein Unfallverursacher festgestellt werden konnte. Dabei war ein Pkw Audi am Beginn der Richard-Streng-Straße geparkt, am Donnerstagmorgen zeigte sich eine verkratzte Fahrertüre. Den Spuren nach könnte ein vorbeifahrender, motorisierter Zweiradfahrer den Schaden verursacht und nicht gemeldet haben.
Für Hinweise zu der noch nicht geklärten Unfallflucht nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, Tel. (09776) 8060, Hinweise entgegen.

Zur Verhandlung nicht erschienen

OSTHEIM V. D. RHÖN. Wegen einer Serie von Diebstählen muss sich nun ein Mann aus dem Gemeindebereich verantworten. Da er einer Ladung vom Amtsgericht nicht nachgekommen war, drehte sich nun quasi das Räderwerk des Gesetzes weiter. Es wurde Haftbefehl erlassen, wobei ihn die Streifenbesatzung der Polizei diese Woche abholte und dem Ermittlungsrichter vorführte. Dieser ordnete Untersuchungshaft bis zum Beginn der Verhandlung an. Der 30-Jährige wurde dazu in die Justizvollzugsanstalt Würzburg eingeliefert.

Hilflose Person

MELLRICHSTADT. Am späten Mittwochabend wurde eine barfuß laufende Person im Bereich des Bahnhofs mitgeteilt. Die eingesetzten Streifenbeamten stellten beim 26-Jährigen eine Orientierungslosigkeit fest, denn er konnte weder Angaben über seinen Verbleib, noch über den Tagesablauf in Mellrichstadt machen. Ob neben Alkohol noch andere Rauschmittel eingenommen wurden, konnte nicht ermittelt werden. Der Hilflose kam erst einmal in Schutzgewahrsam. Er konnte am Donnerstag in seine Heimat Thüringen entlassen werden.

Tankbetrug

BAD BRÜCKENAU. Am Sonntagmittag kam es an einer Tankstelle in der Bahnhofstraße zu einem Tankbetrug. Eine ca. 35 jährige Frau tankte ihren Mitsubishi mit auswärtigen Kennzeichen für 20 Euro ohne die Rechnung zu bezahlen. Gegen sie wird nun wegen einer Straftat ermittelt. Wer sachdienliche Angaben machen kann, wird gebeten, sich mit der Polizei Bad Brückenau in Verbindung zu setzen.

Geländer angefahren und geflüchtet

BAD BRÜCKENAU. Von Dienstag auf Mittwoch kam es im Alexanderweg zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein unbekanntes Fahrzeug stieß gegen ein Geländer, das zu einer Absicherung neben einer Garage angebracht war. Ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von ca. 200 Euro zu kümmern, fuhr der Fahrzeugführer einfach weiter. Gegen ihn wird nun wegen einer Fahrerflucht ermittelt. Auch hier erbittet die Polizei Bad Brückenau Hinweise auf den Verursacher unter der Tel.-Nr. 09741/6060.

Personen in Anhänger

SCHONDRA. Am Mittwoch fuhr ein Lkw-Fahrer mit seinem Lkw-Anhänger-Gespann auf der BAB A7 in die Rastanlage Rhön - Ost ein. Kurz zuvor hörte er Klopfgeräusche aus dem Bereich seines Anhängers. Der Fahrer hielt an und stellte fest, dass jemand im Anhänger von Innen gegen die Plane drückte. Da der Lkw-Fahrer nun Personen in seinem Anhänger vermutete, verständigte er die Polizei. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkam, bemerkte er einen Schlitz in der Plane. Durch Einsatzkräfte der Polizei wurde das Innere des Anhängers überprüft. Aufgrund der aufgefundenen Gegenstände neben der Ladung bestätigte sich die Annahme, dass sich zuvor mehrere Personen im Anhänger aufhielten. So wurden diverse Lebensmittel und andere persönliche Gegenstände festgestellt. In der Tankstelle des Rasthofes konnten kurz darauf drei junge Männer angetroffen werden, welche offensichtlich weder etwas bezahlen noch erwerben wollten. Nach Überprüfung konnte festgestellt werden, dass es sich hierbei um die Personen handelte, welche sich zuvor in dem Anhänger aufhielten. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die drei Männer in eine Erstaufnahmeeinrichtung verbracht. Aufgrund der aufgefundenen Lebensmittel versteckten sich die drei Personen vermutlich bereits seit mehreren Tagen in dem Anhänger. Dieser kam ursprünglich aus der Türkei. Gegen die drei wurde je ein Verfahren nach dem Aufenthaltsgesetz eröffnet.

Betriebserlaubnis für Motorrad erloschen

ELFERSHAUSEN. Am Mittwochabend wurde ein 21-jähriger Motorrad-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei fiel der extrem laute Auspuff auf. Bei näherem Betrachten stellten die Beamten fest, dass bauliche Veränderungen vorgenommen wurden. Es befanden sich vier offene Luftfilter an seinem Fahrzeug und der dB-Eater am Sportauspuff war entfernt. Dadurch ist die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges erloschen. Der Mann muss jetzt mit einer Anzeige rechnen. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön