Auch in Fulda tauchten im vergangenen Jahr mit Fipronil belastete Eier in den Supermärkten auf - Archivbild: O|N

REGIONSchon wieder!

Zehntausende mit Insektengift "Fipronil" verseuchte Eier im Handel gelandet

13.06.18 - Schon wieder sind mit dem Insektengift Fipronil belastete Eier in deutschen Supermarktregalen gelandet. In sechs Bundesländern, unter anderem in Hessen, müssen Zehntausende Eier vernichtet werden, welche Supermärkte allerdings genau betroffen sind, ist noch unklar. Rund 73.000 von einem Bio-Betrieb in den Niederlanden gelieferten Eier waren bereits in den Handel gelangt, als die Belastung entdeckt wurde. Wie es überhaupt dazu kommen konnte, sollen nun Untersuchungen klären.

Erst im August 2017 waren mit Fipronil verseuchte Eier in deutschen Geschäften gelandet. Besonders perfide: Mit dem Kauf und Verzehr von Bioeiern glauben die meisten Verbraucher, auf der sicheren Seite zu sein.

Fipronil ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Phenylpyrazole. Es ist ein Kontaktgift mit schneller und lang anhaltender Wirkung gegen Flöhe, Haarlinge, Läuse, Zecken, Raubmilben, Herbstgrasmilben und Räudemilben und wird bei Hunden und Katzen als Mittel zur Bekämpfung von Ektoparasiten eingesetzt.

Fipronil darf nicht bei lebensmittelliefernden Tieren angewendet werden. Aus der Stellungnahme des Bundesamtes für Risikobewertung (BfR) vom 30. Juli 2017 ist zu entnehmen, dass nach Expositionsmodellen eine Fipronilkonzentration von 0,72 mg/kg in Hühnereiern als maximale Konzentration angesehen werden, bei der für keine der untersuchten Verbrauchergruppen ein akutes gesundheitliches Risiko besteht, da die akute Referenzdosis (ARfD) nicht überschritten wird. Unter Berücksichtigung der von der Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) (2006) abgeleiteten ARfD für Fipronil (0,009 mg/kg KG) ergibt die Abschätzung der akuten Exposition auf Basis europäischer Verzehrdaten für Hühnereier bei Kleinkindern (UK) eine Überschreitung der ARfD. Auf Basis dieser Datenlage ist eine akute gesundheitliche Gefährdung dieser Verbrauchergruppe durch belastete Hühnereier möglich. In höherer Konzentration kann Fipronil toxisch auf das Nervensystem wirken; dieses wurde in Tierversuchen festgestellt. (mr) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön