Segnung und Salbung der Glocken durch den Fuldaer Weihbischof Diez - Alle Fotos: Rüdiger Christ

DERMBACH (Rhön) Ein Jahrhundertereignis wird gefeiert

Fünffache Glockenweihe in der Katholische Kirchengemeinde Dermbach

09.04.18 - Mit einem feierlichen Pontifikalamt beging am Samstag die katholische Kirchengemeinde Dermbach die Weihe der 5 neuen Glocken für ihre Pfarrkirche St. Peter und Paul. Der Fuldaer Weihbischof Prof. Dr. Karlheinz Diez zelebrierte die heilige Messe mit dem Dermbacher Pfarrer Ulrich Piesche, Dechant Markus Blümel, Pfarrer Andreas Schött und Diakon Michael Schuchert. Zum Empfang des Weihbischofs spielten die „Albataler Musikanten“ unter der Leitung von Peter Schuchert auf, gemeinsam mit dem Chor „Canticum Novum“  unter der Leitung von Dr. Hans Aschenbach trugen sie auch zur feierlichen Gestaltung des Pontifikalamtes bei.

„Wer die Glocken läuten hört, in dem kommt etwas zu schwingen, irgendwie klingt ein Stück Ewigkeit in einem Glockengeläut mit“, so der Weihbischof in seiner Predigt. Diez forderte auch die Botschaft von der Auferstehung Jesus Christus „an die große Glocke zu hängen“. Die 5 neuen Bronze-Glocken wurden vom Weihbischof geweiht und mit Crisamöl gesalbt.

Alle 5 der neuen Bronze-Glocken haben einen Namen erhalten. Die größte Glocke trägt den Namen „St. Peter und Paul“ der Patronatsname der Pfarrkirche. „Hl. Elisabeth“, „Bonifatius“, „Hl. Franziskus“ und „Zu den fünf Wunden“ sind die Namen der anderen, kleineren Glocken. Die Anschaffung der 5 neuen Glocken war erforderlich, weil die alten Stahlglocken Risse aufweisen. Infolge des 1. Weltkrieges mussten sie damals an das Heer abgeliefert werden. Die Finanzierung des neuen Geläutes trägt die Kirchengemeinde aus eigenen Mitteln und Spenden. Insgesamt belaufen sich die Kosten auf ca. 125.000 Euro, über 60.000 Euro sind bisher als Spenden zusammen gekommen. Das Bistum Fulda, seit 1994 gehört die katholische Pfarrgemeinde wieder zum Bistum Fulda, stellt die finanziellen Mittel für die notwendigen Baumaßnahmen im Rahmen der Vorarbeiten als Zuschuss zur Verfügung.

Pfarrer Ulrich Piesche bat im Anschluss an das Pontifikalamt um weitere Spenden für die 5 neuen Glocken. Schließlich sei das Projekt von historischer Bedeutung, quasi ein Jahrhundertereignis so der Pfarrer. Spenden sind unter dem Verwendungszweck „Glockenspende“ Kath. Kirchengemeinde Dermbach, IBAN DE 16840 550 50 0000 100 323 möglich

Unter den zahlreichen Ehrengästen des Pontifikalamtes befand sich auch der Landrat des Wartburgkreises Reinhard Krebs (CDU). Krebs sprach in seinem Grußwort von der großen Bedeutung von Glocken. „Glocken dienen den Menschen, das Leben zu strukturieren“. Besonders erfreut sei er darüber, dass das neue Geläut in der Tonlage mit den Glocken der evangelischen Kirche abgestimmt wurde, dass sei ein guter Betrag zur Ökumene so der Landrat.

Anschließend hatte die Pfarrgemeinde zu einem Empfang geladen, dank des herrlichen Frühlingswetters konnte dazu auch im Freien der Pfarrgarten genutzt werden. Die Kollekte und der Erlös des anschließenden Festes werden für die neuen Glocken verwendet. (Rüdiger Christ)  +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön