v.l.: Peggy Schiller, Manfred Helfrich und Kathrin Hoffmann zeigten sich nicht ohne Stolz nach der Zeugnisausgabe. - Foto: Manfred Helfrich

POPPENHAUSEN/WakuWeiterbildung abgeschlossen

Jetzt zwei Staatlich anerkannte Erzieherinnen für den Gemeinde-Kinderhort

11.02.18 - Der Kinderhort Poppenhausen wurde im Jahr 2009 für die Nachmittagsbetreuung der Grundschülerinnen und Grundschüler im Von-Steinrück-Haus eingerichtet. Mit dieser freiwilligen Leistung, das derzeit in nur fünf Kommunen im Landkreis Fulda angeboten wird, unterstützt die Gemeinde Poppenhausen (Wasserkuppe) seither das Bildungsangebot in der Gemeinde und leistet einen wertvollen Beitrag für die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Mit Kathrin Hoffmann übernahm eine Kinderpflegerin die Leitung und wurde von der Sozialassistentin Peggy Schiller sowie einigen Erzieherinnen als geringfügig Beschäftigte unterstützt.

Mit dem Hessischen Kinderförderungsgesetz (KiföG) wurde das seitherige Hessische Kinder- und Jugendhilfegesetzbuch (HKJGB) geändert. Die neuen Regelungen beziehen sich auch auf Kinderhorte für Kinder im Schulalter, die bis dahin noch nicht erfasst waren. Das Gesetz war zum 01.01.2014 in Kraft getreten und wurde sukzessive in den kommunalen Einrichtungen umgesetzt. Da die Qualifikation des Fachpersonals nicht überall nachgewiesen werden konnte, wurde auf Antrag in Abstimmung mit den Aufsichtsbehörden eine Übergangsfrist gewährt, die auch von der Gemeinde Poppenhausen als Träger des Kinderhortes in Anspruch genommen wurde.

Von Juli 2015 bis November 2018 besuchten Kathrin Hoffmann und Peggy Schiller berufsbegleitend in Hünfeld die Konrad-Zuse-Schule, Fachschule für Sozialwesen, Fachrichtung Sozialpädagogik. Die Kombination der Praxis, von Montag bis Mittwoch Dienst im Kinderhort auf der einen Seite, und Donnerstag bis Freitag der Besuch der Fachschule in Hünfeld, war eine besondere Herausforderung, die vom Träger des Kinderhortes gerne organisiert wurde. Schließlich konnte damit der Weg für die Ausbildung von Fachkräften frei gemacht werden, die fortan in den Kinderbildungseinrichtungen der Gemeinde eingesetzt werden können. Und der mühsame Weg hat sich gelohnt, denn die Prüfungen und Praktika konnten allesamt sehr erfolgreich abgeschlossen werden. Ende Januar war es soweit, die Abschlusszeugnisse und die Anerkennungszertifikate für den Beruf „Staatlich anerkannte Erzieherin“ wurden ausgehändigt.

Bürgermeister Manfred Helfrich, der an der Feierstunde teilnahm, zeigte sich sehr beeindruckt vom breit gefächerten Lehrplan der Fachschule und den überzeugenden Leistungen aller Schülerinnen. Besonders stolz konnte er auf seine beiden Mitarbeiterinnen sein. Die Leistungen von Kathrin Hoffmann wurden in allen Fächern durchweg mit der Note „Sehr gut“ bewertet und Peggy Schiller absolvierte die Fachausbildung mit einer glatten „Zwei“ (gut).

Einen Wehrmutstropfen gibt es allerdings schon: Während Peggy nun als anerkannte Fachkraft im Kinderhort zur Verfügung steht, wird Kathrin Hoffmann den Kinderhort Poppenhausen und die Gemeinde in wenigen Tagen verlassen, um ihrem Ehemann nachzufolgen, der bereits vor 2 Jahren eine gute Anstellung in Potsdam angenommen hatte. Die Gemeinde Poppenhausen profitierte fast 9 Jahre von ihrer Beschäftigten Kathrin Hoffmann, die den Kinderhort aufbaute und leitete. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön