- Symbolbild

RHÖN / BAYERNPOLIZEIREPORT

Wildunfälle mit Rehen, Waschbär und Wildschwein - Jagdhund weg - Drogenfahrt

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt.

07.11.17 - Wildunfälle mit Rehen, Waschbär, Fuchs und Wildschwein

BAD BOCKLET. Am Montag, gegen 23.30 Uhr, kam es in der Riemenschneiderstraße in Steinach zu einem Wildunfall zwischen einem Pkw und einem Waschbär, bei dem ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro entstand. Das Tier wurde durch den Unfall getötet.

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Über die vergangene Woche ereigneten sich insgesamt acht Wildunfälle im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt. Hauptsächlich Rehe, aber auch Fuchs und Wildschwein kollidierten beim Wechsel über die Straße mit Fahrzeugen, wobei es zu einem Gesamtsachschaden von über 10 000 Euro kam. Ende Oktober wurde der Fahrer eines DaimlerCrysler auf Höhe der Biogasanlage bei Unsleben gleich mit zwei Rehen auf der Fahrbahn konfrontiert. Es wird nochmals gebeten, nicht nur an Wald- und Wiesengebieten, sondern immer mit auftauchenden Wildtieren auf der Fahrbahn zu rechnen und die Geschwindigkeit dementsprechend anzupassen

Auf der Staatsstraße St 2292 in Richtung Unterebersbach erfasste am Montagabend, gegen 21.10 Uhr, ein 47-jähriger VW-Fahrer ein Reh. Durch den Zusammenstoß wurde das Fahrzeug im Frontbereich beschädigt. Das Reh flüchtete nach der Kollision. Eine Nachsuche durch den zuständigen Jagdpächter blieb erfolglos. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 2.000 Euro.

Am Sonntagabend befuhr ein 56-jähriger Autofahrer die Staatsstraße 2292 von Kleinbrach in Richtung Großenbrach als ein Wildschwein beim Überqueren der Straße in sein Auto lief. Der Anstoß im Bereich der hinteren Beifahrertüre war eher gering und dürfte keine schwerwiegenden Verletzungen bei dem Tier hervorgerufen haben. Am Auto entstand ein Sachschaden in Höhe von 200 Euro.

Auf der Fahrt von Aschach in Richtung Burkardroth erfasste am Dienstagmorgen, gegen 06.30 Uhr, ein 34-jähriger Opel-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn überquerte. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro.  +++

Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen.   Am Montagmorgen war eine 47Jährige mit ihrem Pkw von der Staatsstraße in Richtung Wildflecken unterwegs. Auf Höhe der Kläranlage sprang plötzlich ein Reh vor ihr Fahrzeug. Sie konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erwischte es mit der Stoßstange. Die Fahrerin wurde nicht verletzt. Der Blechschaden am Mitsubishi der 47Jährigen beläuft sich auf rund 1000 Euro. Das Reh rannte trotz des Zusammenstoßes davon. Die Polizei verständigte den Jagdpächter zur Nachsuche nach dem vermutlich verletzten Wild.


Aus der Kurve getragen

Wildflecken-Oberbach, Lkr. Bad Kissingen.  Am Montagmorgen fuhr eine 22jährige Landkreisbewohnerin mit ihrem Renault von Oberbach in Richtung Gefäll. In der scharfen Linkskurve vor der Einfahrt zur Kissinger Hütte kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw geriet in die Böschung und rammte einen Leitpfosten sowie ein Verkehrszeichen um. Die Fahrerin blieb glücklicherweise unverletzt. Der Schaden beläuft am Auto auf rund 2000 Euro, an der Verkehrseinrichtung auf etwa 300 Euro.


Wohnmobil mit fingiertem Überweisungsträger erschwindelt

Altlandkreis Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen/Marktheidenfeld, Lkr. Main-Spessart.  Ein Landkreisbewohner verkaufte Ende Oktober sein Wohnmobil. Bei der Übergabe im Landkreis Main-Spessart zahlte der Erwerber 5000 Euro in bar. Außerdem überreichte er einen Überweisungsträger, der auch den Eingangsstempel einer Bank trug für den Restbetrag. Das vermeintlich überwiesene Geld wurde dem Konto des Verkäufers jedoch in den nächsten Tagen nicht gut geschrieben. Bei der Überprüfung stellte er fest, dass keine Überweisung erfolgte. Da der Verkäufer auch die auf dem Kaufvertrag notierten Käuferdaten nicht überprüft hatte, gingen die Ermittlungen der Polizei in Marktheidenfeld ins Leere. Der Sachbearbeiter stellte fest, dass das Wohnmobil bereits am Tag nach dem Verkauf neu zugelassen wurde. Der neue Halter wurde zur Aufenthaltsermittlungen ausgeschrieben. In die Ermittlungen wurde auch die Kriminalpolizei in Hanau eingeschaltet.


Jagdhund vermisst

Zeitlofs-Weißenbach, Lkr. Bad Kissingen
Am Montagnachmittag entlauf während einer Jagd ein kleiner schwarzer Jagdterrier. Der vermisste Hund ist mit einer Warnweste gekennzeichnet. Auf der Weste ist die Telefonnummer des Besitzers vermerkt. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter Tel. 09741/606-0.


Betrug durch missbräuchliche Datennutzung

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen.  Ein Unbekannter nutzte die Daten eines Bad Brückenauers als Rechnungsanschrift und erschlich sich so von Internet-Versandunternehmen Waren im Wert von rund 850 Euro. Der Geschädigte erlebte eine üble Überraschung, als er sich jetzt mit Schreiben eines Inkasso-Dienstes konfrontiert sah. Darin wurden Forderungen in Höhe von über 1000 Euro aufgestellt, obwohl der Bad Brückenauer nichts bestellt hat und auch kein Kunde der benannten Geschäfte ist. Die Sachbearbeiterin der Bad Brückenauer Polizeiinspektion ermittelt jetzt wegen Betrugs in zwei Fällen.


Fahrt unter Drogeneinwirkung

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Drogentypischen Auffälligkeiten wurden zu Wochenbeginn bei einer Verkehrskontrolle in der Oberstreuer Straße festgestellt. Bei einem angehaltenen Lkw-Fahrer wurde ein Drogentest durchgeführt, der auf mehrere Betäubungsmittel positiv anschlug. Eine Blutentnahme durch einen Arzt folgte. Auf den Mittdreißiger kommt nach Auswertung eine Anzeige zu. 


PKW stand in Flammen

Fuchstadt, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagabend, gegen 17:30 Uhr sah ein BMW-Fahrer, der von der Bundesstraße 287 kommend die Staatsstraße 2294 in Richtung Fuchsstadt befuhr, auf einem Firmengelände in Fuchsstadt einen PKW in Flammen stehen. Da er selbst Angehöriger der FFW Fuchsstadt ist, versuchte er zunächst mit einem Feuerlöscher den Brand zu löschen. Die verständigte FFW Fuchsstadt, konnte den Brand endgültig löschen. Ursache für den Brand war ein technischer Defekt. Verletzt wurde niemand und am Fahrzeug entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Die FFW Fuchsstadt war mit 14 Kräften am Einsatzort.


Handy aus Gaststätte gestohlen

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: In der Nacht von Montag auf Dienstag hatte sich eine Gruppe junger Männer zum Feiern in einer Gaststätte in Hammelburg getroffen. Im Laufe des Abends mischten sich 2 ungeladene Gäste unter die Feiernden. Nachdem sie die Bar plötzlich verließen, bemerkte ein Gast das Fehlen seines IPhones. Eine anschließende Ortung seines Handys führte ihn zum Anwesen des Tatverdächtigen. Dort wurden er und seine Begleiter von dem Mann im Treppenhaus mit einer Armbrust bedroht. Die hinzugerufene Polizeistreife stellte anschließend noch weitere verbotene Gegenstände nach dem Waffengesetz in der Wohnung des Täters sicher. Gegen den Mann wird nun wegen mehrerer Vergehen Anzeige erstattet. +++


+++

Fotos: Polizei


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön