- Archivfoto

REGIONKompass "C" erschienen

Michael Brands Plädoyer für den Schutz der Menschenwürde am Lebensende

12.10.17 - „Was bedeutet es, wenn die Mitglieder der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag Politik auf Grundlage des christlichen Menschenbildes gestalten?“, fragt Volker Kauder, Vorsitzender der größten Regierungsfraktion in seinem Vorwort der kürzlich erschienen Publikation mit dem Titel Kompass „C“.

Auf 92 Seiten sind prominente Autoren versammelt wie u.a. Reinhard Kardinal Marx, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz; Heinrich Bedford-Strohm, Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland; Prof. Dr. Thomas Schirrmacher vom Internationalen Institut für Religionsfreiheit, die Filmemacherin und Kriegsreporterin Düzen Tekkal, Entwicklungsminister Gerd Müller, Gesundheitsminister Hermann Gröhe und auch der Fuldaer Bundestagsabgeordnete Michael Brand. Es geht um Themen wie die Bewahrung der Schöpfung und Ernährung der Bevölkerung, um Pflege als Dienst am Menschen, um Religionsfreiheit und die Lage der christlichen Minderheiten sowie Fragen von Gerechtigkeit und Lebensschutz.

Brands Beitrag mit dem Titel „Verzweifelten Menschen die Verzweiflung nehmen – nicht das Leben“ ist ein starkes Plädoyer für den Schutz der Menschenwürde besonders auch am Ende des Lebens. „Sterbende sollten an der Hand und nicht durch die Hand eines Mitmenschen sterben“, schreibt Brand. „Dem liegt ein Menschenbild zugrunde, das den Menschen in jeder Phase seines Lebens annimmt, ihn begleitet, ihm hilft, zuhört und die Hand reicht. Es darf in keinem Bereich der Gesellschaft zu einer Selektion kommen, die zu einer Kategorisierung des Lebens in noch lebenswert oder nicht mehr lebenswürdig führt.“


Als Initiator der fraktionsübergreifenden Gesetze zum Verbot der geschäftsmäßigen Suizidbeihilfe sowie dem massiven Ausbau der Palliativ- und Hospizversorgung in Deutschland hat Brand mit Abgeordneten aus allen Fraktionen eine breite Mehrheit für diese Vorhaben erreichen können. Als Vorsitzender der Arbeitsgruppe Menschenrechte und Humanitäre Hilfe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion fordert Brand weitere Anstrengungen: „Wir werden uns weiter vor allem für Menschen in Not bemühen, für gute Pflege und Betreuung, medizinisch wie menschlich. Auch beim Thema Suizidprävention muss mehr getan werden. Denn niemand ist unter Druck vor Fehlschlüssen sicher.“

Die Publikation Kompass „C“ kann kostenlos bestellt werden unter michael.brand@bundestag.de oder telefonisch im Abgeordnetenbüro von Michael Brand unter 030-227-77143. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön