- Symbolbild

RHÖN/BAYERNPOLIZEIREPORT

Unbekannte Schlägerin- Alkoholisiert ohne Führerschein- Den ganzen Ort beschallt

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt.

09.08.17 - Den ganzen Ort beschallt

OSTHEIM. Den ganzen Ort beschallte am frühen Mittwoch ein Bürger aus dem Gemeindebereich. Selbst die Polizeibeamten mussten schon laut rufen, damit der Verursacher bei der unüberhörbaren, volkstümlichen Musik die eingetroffene Streifenbesatzung wahrnehmen konnte. Der Betroffene trat dann in Erscheinung, wobei die Vermutung auf eine Alkoholisierung nahe lag. Zur plastischen Untermalung seiner Rede schwenkte er eine 2-Liter-Bierflasche einer polnischen „Billigbiermarke“. Er kündigte „Arbeiten“ an, die er ausführen wollte und dabei die Musik bräuchte. Diese Arbeiten müssen wohl erst einmal ohne musikalische Untermalung stattfinden - der Fall zieht eine Anzeige wegen unzulässigem Lärm nach sich.

Foto: Polizei


Umweltdelikt

MELLRICHSTADT. Bei den im Hohlweg aufgestellten Recycling-Containern kommt es immer wieder zu Beanstandungen. Im jüngsten Fall wurden Säcke mit Hausmüll, bzw. Unrat festgestellt, die hinter der „Bockwurst“ abgelegt waren. Es konnte nun ein Mittvierziger aus der Gemeinde Mellrichstadt ermittelt werden, der mit einer Anzeige rechnen muss. Eine ordnungsgemäße Entsorgung wäre hier einfach gewesen: Verpackungs-Chips (Styropor) in den gelben Sack, das alte Bügeleisen zum Problemmüll (Bauhof) und den Karton in den Papiercontainer. Es wird nochmals darauf hingewiesen, dass bei den Recycling-Behältern nichts abgestellt werden darf.


Mehrere Wildunfälle

HAMMELBURG. Am Mittwochmorgen, gegen 05.30 Uhr, befuhr ein Toyota-Fahrer die B 27 von Hammelburg in Richtung Obereschenbach. Plötzlich kreuzte ein Reh von rechts die Fahrbahn und wurde von dem Pkw erfasst. Beim Eintreffen der Streife lebte das Reh noch und wurde mit einem Schuss aus der Dienstpistole erlöst. Der Sachschaden beträgt ca. 1.500 Euro.

WIRMSTHAL. Am Dienstagabend, gegen 19.00 Uhr, befuhr ein 46-jähriger Audi-Fahrer von Wirmsthal die Verbindungsstraße zur Mülldeponie, als zwei Rehkitze aus dem Waldstück von links auf die Fahrbahn liefen. Das erste Tier wurde vom Fahrzeug gestreift, blieb verletzt auf der Straße liegen und wurde vom Jagdpächter erlöst. Der Schaden am Pkw beträgt ca. 3.000 Euro.

EUERDORF. Am Dienstag, gegen 05.00 Uhr, befuhr ein Mercedes-Fahrer die B 287 von Euerdorf in Richtung Trimberg, als von links ein Wildschwein die Fahrbahn querte. Beim Aufprall im Frontbereich entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro.


Nach Drogenkonsum mit Pkw gefahren

EUERDORF. Am frühen Dienstagabend wurde in Euerdorf ein 39-jähriger Autofahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Im Laufe derer wurde festgestellt, dass beim Fahrzeugführer Anhaltspunkte für einen vorausgegangenen Drogenkonsum vorliegen. Daraufhin wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt, wobei das Gutachten zur Blutuntersuchung über eine Ahndung entscheidet. Die Weiterfahrt wurde für zwölf Stunden unterbunden.


Zusammenstoß beim Rückwärtsfahren

HAMMELBURG. Am Dienstag, gegen 18.45 Uhr, wollte ein 28-jähriger Golf-Fahrer rückwärts aus einem Parkplatz in die Fuldaer Straße einfahren. Dabei übersah der Fahrzeugführer einen stadtauswärts fahrenden Polo-Fahrer und es kam zu einem Zusammenstoß beider Pkw. Der Gesamtschaden beträgt ca. 8.000 Euro.


Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

HAMMELBURG. Am späten Dienstagnachmittag, wurde in der Kissinger Straße ein ordnungsgemäß geparkter VW beschädigt. Dieser wurde von einem Pkw beim Ausparken an der vorderen Stoßstange gestreift und dessen Fahrzeugführer entfernte sich vom Unfallort ohne seine Personalien zu hinterlassen. Ein aufmerksamer Bürger beobachtete den Vorfall und machte Angaben dazu. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 1.000 Euro.


Alkoholisiert ohne Führerschein und ohne Versicherung mit Moped unterwegs

BAD BRÜCKENAU. Am späten Dienstagabend wollte eine Polizeisteife kurz vor Mitternacht in der Düsseldorfer Straße einen Zweiradfahrer kontrollieren. Als der Fahrer das Ansinnen erahnte, versuchte er sich durch Flucht der Kontrolle zu entziehen, verschwand zwischen den Häusern und stellte sein Moped ab. Die Beamten konnten ihn jedoch noch vor Ort festhalten und kontrollieren. Dabei stellte sich heraus, daß am Fahrzeug ein falsches und zudem ungültiges Versicherungskennzeichen montiert war. Da der 37-Jährige auch unter Alkoholeinfluß stand, wurde ein Alkotest durchgeführt, der im Ergebnis 0,56 Promille erbrachte. Da nicht gleich vor Ort feststellbar war, ob es sich beim Fahrzeug um ein Mofa oder ein führerscheinpflichtiges Kleinkraftrad handelte, wurde das Fahrzeug sichergestellt. Nach Durchführung eines gerichtsverwertbaren Alkotests in der Polizeidienststelle wurde der Mann entlassen. Es stellte sich im weiteren Verlauf schließlich heraus, daß es sich um ein führerscheinpflichtiges Fahrzeug handelte, wofür der 37-Jährige keinen Führerschein besitzt. Es wird nun wegen verschiedener Delikte gegen ihn ermittelt.


Reh bei Unfall getötet

GERODA. Am Mittwochmorgen fuhr ein 30-jähriger Audi-Fahrer gegen 05.45 Uhr auf der B 286 von Waldfenster in Richtung Platz. Kurz vor Platz querte ein Reh die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfaßt. Dabei wurde das Tier getötet, am Fahrzeug entstand Schaden von etwa 2.000 Euro.


Beim Ausparken kam es zur Fahrzeugberührung

BAD KISSINGEN. Am Dienstagmorgen, gegen 06.40 Uhr, wollte eine 29-jährige Ford-Fahrerin am Herrngraben rückwärts aus dem Parkplatz ihres Grundstückes herausfahren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem vorbeifahrenden Fahrzeug Toyota eines 53-Jährigen, so dass ein Schaden in Höhe von circa 7.500 Euro entstand.


Parkendes Fahrzeug wurde beschädigt

BAD KISSINGEN. In der Zeit von Montagabend, 18.00 Uhr bis Dienstagmittag, 13.00 Uhr, wurde ein in der Winkelser Straße ordnungsgemäß am Straßenrand geparkter Pkw Seat einer 36-Jährigen durch einen bisher unbekannten Fahrzeugführer am vorderen linken Radlauf beschädigt. Dadurch entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1.500 Euro. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.


Versuchter Einbruch - Zeugen gesucht

BAD KISSINGEN. Am vergangenen Wochenende versuchten ein oder mehrere bisher unbekannte Täter erfolglos die Metalltüre auf der Rückseite des ehemaligen Hotels Elsa in der Prinzregentenstraße aufzuhebeln, welches derzeit renoviert wird. Bereits Anfang Juli wurde die Scheibe einer Terrassentüre eingeschlagen. In beiden Fällen wurde jedoch nichts entwendet. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 300 Euro. Zeugen, die am vergangenen Wochenende Beobachtungen machen konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.


Unbekannte Schlägerin

BAD KISSINGEN. Am Dienstagabend, gegen 22.00 Uhr, liefen drei Männer im Alter von 22 bis 53 Jahren die Maxstraße stadteinwärts und lachten bzw. alberten herum. Plötzlich hielt neben ihnen ein Fahrzeug an, eine Frau stieg aus und wollte auf den 22-Jährigen losgehen. Ein 36-Jähriger ging zwischen die Frau und den jungen Mann, wurde dann von der Frau ins Gesicht geschlagen und dabei verletzt. Nach dem Schlag stieg die Frau wieder ins Auto ein fuhr davon. Wer kann der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 Hinweise auf das Fahrzeug und die Frau geben?


Reh kollidiert mit Fahrzeug

BAD KISSINGEN. Auf der Fahrt von Bad Kissingen in Richtung Euerdorf erfasste am Dienstagabend, gegen 21.20 Uhr, eine 22-jährige Renault-Fahrerin ein Reh, das die Fahrbahn querte. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Das Tier wurde durch den Aufprall getötet.


Wildunfall mit Rehgeiß

BAD BOCKLET. Am Dienstagnachmittag, gegen 15.45 Uhr, befuhr der Fahrer eines Nissan Qashqai die Staatstraße 2292 von Steinach in Richtung Unterebersbach. Ewa einen Kilometer vor Unterebersbach wechselte ein Reh über die Fahrbahn, wurde von der Front des Fahrzeuges erfasst und getötet. An dem Geländewagen entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 3.000 Euro.


Reh frontal erfasst

MÜNNERSTADT. Auf der Fahrt von Münnerstadt in Richtung Reichenbach erfasste am Dienstagabend, gegen 22.15 Uhr, eine 35-jährige Audi-Fahrerin frontal ein Reh, das die Straße querte. Das Tier wurde durch den Aufprall getötet. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 2.500 Euro. +++



Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön