- Foto: ON-Archiv

RHÖN / BAYERNPOLIZEIREPORT

Auf nasser A7 verunglückt - Teurer Thermenbesuch - Drogenfahrt - Unfall durch verlorenen Auspuff

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt.

12.07.17 - Unfall mit verlorenem Auspuff geklärt

Oberstreu-Mittelstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. Die Polizeiinspektion Mellrichstadt berichtete jüngst über einen Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2445, wobei es nun zur Klärung kam. In den Nachmittagsstunden des Mittwochs letzter Woche verunfallte die Lenkerin eines Pkw Smart auf der Umgehungsstraße, unweit des Sportplatzes. Auslöser war ein auf der Straße liegender Auspuff-Endtopf, welcher dabei den Kraftstofftank am Smart aufriss und sich Kraftstoff auf der Straße verteilte. Hinzugezogene Feuerwehrkräfte banden den auslaufenden Betriebsstoff - am Smart entstanden Reparaturkosten von ca. 4000 Euro.
Diese Woche meldete sich eine Familie, die an ihrem Fahrzeug einen fehlenden Auspufftopf feststellen konnte und den Verkehrsunfall über die Presse mitbekommen hat. Auch wurde mit dem Auto die Umgehungsstraße passiert, wobei der Endtopf dort verloren gegangen sein könnte. Die Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Mellrichstadt konnte dann feststellen, dass dies der besagte Auspuff ist. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wird ein unerlaubtes Entfernen vom Unfallort verneint und das aufrichtige Verhalten der betroffenen Familie positiv bewertet. Bei dem Unfall kam die Smart-Fahrerin mit dem Schrecken davon.

Lkw kommt bei Nässe von A7 ab - hunderte Liter Diesel ausgetreten

Gemeinde Oberthulba, Landkreis Bad Kissingen.  Am Morgen des gestrigen Dienstags kam ein Lkw mit Anhänger auf der A 7 auf Grund starker Nässe von der Fahrbahn ab. Zunächst geriet der Anhänger des Lkw auf Grund Aquaplaning ins Schleudern. Dadurch wurde der Lkw selbst nach rechts gegen die Außenschutzplanke gedrückt, und beschädigte dort mehrere Meter. Dabei riss dann der Anhänger vom Zugfahrzeug ab und kam abseits der Fahrbahn in der dortigen Böschung zum Stehen. Der Lkw selbst kam quer zur Fahrtrichtung, halb auf dem Seitenstreifen, zum Stehen. Durch die Autobahnmeisterei Oberthulba musste der rechte Fahrstreifen für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge, welche sich bis in die frühen Nachmittagsstunden hinzog, gesperrt werden.

Zu allem Überfluss stellte sich bei der Bergung des Lkw noch heraus, dass dessen Tank beschädigt worden war, wodurch mehrere hundert Liter Kraftstoff ausgetreten waren. Zur Einschätzung einer möglichen Umweltgefährdung wurden dann noch das Landratsamt Bad Kissingen, sowie das Wasserwirtschatsamt verständigt. Von beiden Institutionen kam jeweils ein Vertreter an die Unfallstelle. Im Laufe der Woche muss das verunreinigte Erdreich noch ausgebaggert und fachgerecht entsorgt werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro.

Beim Rangieren hat es gekracht

BAD KISSINGEN. Am Dienstagmorgen, gegen 10.55 Uhr, stieß eine 28-jährige Seat-Fahrerin beim Rangieren mit ihrem Fahrzeug in der Kapellenstraße beim Rückwärtsfahren mit der Anhängerkupplung leicht gegen den Kühlergrill des dahinter geparkten Fahrzeug Audi eines 67-Jährigen, so dass ein Schaden in Höhe von circa 100 Euro entstand.

Reh rennt zurück in den Wald

BAD KISSINGEN. Auf der Fahrt vom Klaushof in Richtung Nordbrücke erfasste am Dienstagabend, gegen 22.30 Uhr, ein 26-jähriger Renault-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Reh rannte zurück in den Wald. Am Fahrzeug entstand kein sichtbarer Schaden.

Zeugin beobachtet Parkplatzrempler

BAD KISSINGEN. Am Dienstag parkte eine 40-Jährige ihren Pkw Skoda auf dem Tattersall-Parkplatz. Gegen 16.00 Uhr konnte eine aufmerksame Zeugin beobachten, wie der Fahrer eines Pkw Opel beim Ausparken rückwärts gegen den geparkten Pkw Skoda stieß. Anschließend verließ der Opel-Fahrer die Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden von etwa 800 Euro zu kümmern. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen hat nun Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen.

Zettel gibt Hinweis auf den Unfallverursacher

BAD KISSINGEN. Eine 29-jährige VW-Fahrerin erschien am Dienstagmorgen auf der Dienststelle der Polizeiinspektion Bad Kissingen und teilte mit, dass ihr im Stadtteil Garitz in der Parkstraße geparktes Fahrzeug angefahren wurde. An ihrem Fahrzeug befand sich ein Zettel, auf dem eine Zeugin das Kennzeichen des Unfallverursachers notiert hatte. Aufgrund dieses Hinweises werden nun Ermittlungen gegen den Unfallverursacher wegen Unfallflucht geführt.

Teurer Thermenbesuch

BAD KISSINGEN. Beim Einparken streifte am Dienstagmittag, gegen 12.50 Uhr, eine 77-jährige VW-Fahrerin beim Einparken auf dem Parkplatz der KissSalis das rechts neben ihr geparkte Fahrzeug BMW eines 55-Jährigen und beschädigte dieses. Anschließend ging die Dame in die Therme, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von circa 800,- Euro zu kümmern. Ein im Ruhestand befindlicher Polizeibeamter hat den Unfall beobachtet und ihn der Polizeiinspektion Bad Kissingen gemeldet. Es werden nun Ermittlungen wegen Unerlaubtem Entfernens vom Unfallort geführt.

Unbekannter war im Flur zugange

BURKARDROTH. Am Mittwochmorgen, gegen 01.30 Uhr, bemerkte ein 29-Jähriger Geräusche aus dem Untergeschoss seines Hauses in Zahlbach, Am Döllengraben, und er begab sich daher ins Treppenhaus. Im Flur stand eine circa 170 cm große, schlanke Person, die bei Bemerken des Hausbesitzers fluchtartig das Haus verließ. Wie der unbekannte Täter ins Haus gelang, wird derzeit noch ermittelt. Entwendet wurde glücklicherweise nichts. Wer konnte in der Nacht Beobachtungen machen und Hinweise auf den Eindringling geben, der mit einer Jeans und einem dunklen Kapuzenpulli bekleidet war? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 entgegen.

Ins Schleudern gekommen

MÜNNERSTADT. Ein 38-jähriger Peugeot-Fahrer befuhr am Dienstagmorgen, gegen 09.30 Uhr, die Bundesstraße B 287 von Schweinfurt in Richtung Münnerstadt. In der Bienenhauskurve kam er auf einer Dieselspur ins Schleudern und prallte in die rechte Leitplanke. Die Straßenmeisterei stellte in diesem Bereich Warnschilder auf. Der Verursacher der Ölspur konnte nicht ausfindig gemacht werden. Wer Hinweise auf den Verursacher der Ölspur geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Auf der Landstraße nach Diesel gebettelt

MÜNNERSTADT. Auf der viel befahrenen Bundesstraße B 287 konnten am Dienstag, gegen 12.20 Uhr, zwei Rumänen im Alter von 17 und 20 Jahren festgestellt werden, die auf die Fahrbahn traten, um Fahrzeuge anzuhalten. Bei der anschließend durchgeführten Durchsuchung stellten die Beamten fest, dass die beiden jungen Männer ihr Fahrzeug als Schlafgelegenheit nutzen und zudem war ein leerer Benzinkanister im Fahrzeug. Den Männern wurde ein Platzverweis erteilt. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet die Bevölkerung daher äußerst vorsichtig zu sein, wenn sie auf der Landstraße zum Anhalten bewegt werden, da dies eine typische Masche von Bettlerbanden ist, um an Geld und Wertsachen der Fahrzeuginsassen zu kommen.

Drogenfahrt

OBERTHULBA. Am 12.07.2017, gegen 2:00 Uhr, wurde ein 35-jähriger BMW Fahrer auf der ST 2291, Höhe Anschlussstelle Oberthulba, einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten drogenbedingte Auffälligkeiten fest. Ein vor Ort durchgeführter Drogenvortest verlief positiv. Die Weiterfahrt wurde deshalb unterbunden und eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt.

Angeblicher Gewinn

WIRMSTHAL. Gestern Morgen erhielt ein 76-Jähriger einen Anruf. Angeblich hat er bei TV14, dessen Zeitschrift er abonniert hat, 48.000 Euro gewonnen. Um aber den Gewinn ausgezahlt zu bekommen, soll der Mann zuerst 200,- Euro an eine ihm genannte Kontonummer überweisen. Dieser tätigte allerdings keine Überweisung, sondern erstattete Anzeige. Vorauszahlungen für Gewinne und Erbschaften sind in der Regel unseriös und sollten nicht ohne eingehende Prüfung geleistet werden.

Schwerer Verkehrsunfall mit fünf Leichtverletzten

LANGENDORF. Gestern, gegen 17.30 Uhr, kam es bei Langendorf zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 18-jährige Seat Fahrerin befuhr die Hauptstraße in Richtung KG 37 und überfuhr die Kreuzung ohne anzuhalten. Sie kollidierte mit einem vorfahrtsberechtigten Mercedes Sprinter, welcher die B 287 in Richtung Westheim befuhr. Der Transporter wurde am Heck getroffen und brach dadurch auf die Gegenfahrbahn aus, wo er mit einem entgegenkommenden Golf zusammenprallte. Alle Fahrzeuginsassen kamen mit dem RTW ins Krankenhaus. Die freiwillige Feuerwehr Langendorf war zur Unterstützung vor Ort. Die Fahrbahn musste für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden. Alle Fahrzeuge erlitten durch die Kollision einen wirtschaftlichen Totalschaden. Die Schadenshöhe beträgt ca. 30.000 Euro.

Auf nasser Fahrbahn in den Graben gerutscht

WARTMANNSROTH. Gestern Morgen befuhr eine 21-jährige VW-Fahrerin die KG 27 in Richtung Wartmannsroth. Im Kurvenbereich, kurz nach dem Ortseingang, brach der Polo auf der nassen und teilweise schmierigen Straße aus, wodurch er in den Graben rutschte. Die Fahrerin wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro.+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön