- Zur Verfügung gestellt von Tanner Diakoniezentrum

TANN / RHÖNVernissage im Naturmuseum

"Gestatten, Kultur" - Juwel im Rhöner Kulturkalender

17.05.17 - Ausdrucksstark, vielfältig und inklusiv, diese Merkmale verbindet die 19. Auflage von Gestatten, Kultur!“. Am vergangenen Sonntag ist die Kunstausstellung unter der Schirmherrschaft von Michael Brand eröffnet worden. Das Besondere der Ausstellung: In den Räumen des Naturmuseums zu Tann wird eine interessante Komposition aus Malerei, Fotographien und Skulpturen von Künstlern mit und ohne Beeinträchtigungen gezeigt. Die Ausstellung ist noch bis zum 11. Juni 2017 täglich, außer montags, in der Zeit von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr zu sehen.

Geschäftsführer Stefan Burkard freute sich, dass auch in diesem Jahr wieder Künstlerinnen und Künstler der Tanner Diakonie gemeinsam mit professionellen Kunstschaffende auf Augenhöhe ihre Exponate zeigen können. Bei der Vernissage am vergangenen Sonntag hieß er neben den zahlreich erschienen Gästen, besonders den Schirmherren Michael Brand herzlich willkommen. Neben Grußworten von Tanns Bürgermeister Mario Dänner, Daniela Böschen als Vertreterin des Landkreises Fulda gab es einen interessanten Fachbeitrag zum Thema „Inklusion durch Kunst“ von Professor Gert Gekeler. Gekeler ist Gründer des Projekts „Bindeschuh“, welches an der Hochschule Fulda, Fachbereich Sozialwesen, angegliedert ist. Das Projekt betreibt Kulturarbeit mit geistig behinderten Menschen und zielt vordergründig darauf ab, Möglichkeiten zur Entfaltung der gestalterischen Fähigkeiten im bildnerischen Bereich zu ermöglichen. Für musikalische Umrahmung der Vernissage sorge die Band „OAZO“ aus Trier.


Michal Brand, der sichtbar beeindruckt von der Ausstellung war, eröffnete sein Grußwort wie folgt: „Ich habe keinen Moment gezögert, als ich gefragt wurde, ob ich die Schirmherrschaft für diese ganz besondere Veranstaltung übernehme.“ Lobende Worte richtete er an die Tanner Diakonie: „Was die Tanner Diakonie an 365 Tagen im Jahr leistet ist gelebter christlicher Glaube. Mit ihrem Projekt „Gestatten, Kultur!“ ist ein beachtlicher Schritt für Teilhabe, Gemeinschaft und Kreativität gelungen. Was hier auf die Beine gestellt wird verdient Respekt. Dieses Projekt macht deutlich: Kunst verbindet und ist ein echten Juwel in der Rhöner Kulturszene. Der manchmal abstrakte Begriff der Inklusion wird hier mit Leben gefüllt.“

Bernd Baldus als Kurator der Ausstellung übernahm die Vorstellung der ausstellenden Künstler. In diesem Jahr waren von der Tanner Diakonie dabei: Mustapha el Ayachi, Angelika Bock, Heinz Grass, Rosemarie Günther, Gertrude Hübner, Jean Piere Singh, Winfried Traumüller und Matthias Weidemann. Zudem waren folgende pro-fessionell schaffende Künstler mit von der Partie: Stefanie Fischer mit Malerei und Vektorgrafiken, Gert Gekeler mit Fotokunst, Kamen Kissimov mit Malerei und Claus Weber mit Skulpturen. Er ist besonders stolz, dass die Tanner Diakonie die Ausstellung in einer guten Tradition und in kontinuierlicher Fortfolge zum 19. Mal ohne Unterbrechung präsentieren kann.

Herr Burkard dankte allen Beteiligten und Sponsoren der Ausstellung, die dieses inklusive und kulturelle Ereignis möglich machen. Besonders wies er auf die Aktion Mensch hin, die auch in diesem Jahr die Ausstellung unterstützt.


In den folgenden vier Wochen ist die Ausstellung täglich außer montags in der Zeit von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr zu sehen. Das Naturmuseum zu Tann befindet sich (von Fulda kommend) links hinter dem bekannten Tanner Stadttor.+++




Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön