RHÖN/BAYERNPOLIZEIREPORT

Hausfriedensbruch - Geisterfahrer auf A 70 - Drogenfahrten

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt.

14.04.17 - Hausfriedensbruch

POPPENLAUER. Bereits am 12. April, kurz nach Mitternacht, ereignete sich in der Hopfenleite in Poppenlauer ein Hausfriedensbruch. Ein 77-jähriger Mann betrat trotz schriftlichen Betretungsverbotes ein Grundstück. Dafür musste er ein Gartentor öffnen, um in den Hof zu gelangen. Dort warf er eine Mülltonne um, wobei der komplette Inhalt im Hof verteilt wurde. Auf den Mann kommt nun eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch zu.


Auto überschlägt sich

MAßBACH. Am Donnerstagmittag befuhr ein 70-jähriger Opel-Fahrer den Flurbereinigungsweg, den sog. Radweg, in der Verlängerung des Mühlwegs von Poppenlauer kommend in Richtung Maßbach. Etwa ein Kilometer vor Maßbach fuhr er aus unbekannten Grund in den Grünstreifen und kam dadurch ins Schleudern. Daraufhin kam er nach links von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Wasserdurchlass und überschlug sich vermutlich mehrfach. Anschließend landete der Pkw wieder auf den Rädern etwa 50 Meter in einem Acker. Der Mann wurde dabei leicht verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden.


Fahrt ohne Schutzhelm mit Folgen

BAD KISSINGEN. Am Donnerstag, kurz nach Mittagnacht, befuhr ein 14-jähriger mit seinem Moped die Kapellenstraße stadteinwärts. Die Aufmerksamkeit der Beamten zog der junge Mann auf sich, da er ohne Schutzhelm sowie ohne Licht unterwegs war. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass am Leichtkraftrad ein ungültiges Versicherungskennzeichen aus dem Jahre 2011 angebracht war. Des Weiteren benötigt der Schüler für das Moped die Fahrerlaubnis der Klasse M. Diese Führerscheinklasse kann er jedoch schon aufgrund seines jungen Alters nicht besitzen. Somit wurde das Moped als Beweismittel von den Beamten sichergestellt. Dem Jugendlichen erwartet nun eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Fahren ohne gültigen Versicherungsschutz.

Falschfahrer auf A 70 unterwegs

Am 13.04.2017 gegen 23:45 Uhr fuhr ein 26-jähriger Mann aus dem Landkreis Bad Kissingen an der Anschlussstelle Schweinfurt-Hafen auf die A70 und wollte in Richtung Würzburg weiterfahren. Kurz vor der Anschlussstelle Bergrheinfeld bemerkte er jedoch plötzlich einen weißen Transporter, welcher offensichtlich kurz zuvor einen großen Lkw überholt hatte und nun im Begriff war auf der Autobahn zu wenden. Nur dank einer sofort eingeleiteten Vollbremsung konnte der junge Mann einen Zusammenstoß mit dem Transporter verhindern. Der weiße Transporter, zu welchem keine näheren Hinweise vorliegen, außer, dass ein etwa 40 Jahre alter Mann mit kurzen Stoppelhaaren und rundlichem, unrasiertem Gesicht am Steuer saß, befuhr anschließend die A70 entgegen der Fahrtrichtung und könnte noch anderen Verkehrsteilnehmern entgegengekommen sein. Wo das Fahrzeug schließlich die Autobahn wieder verließ oder vielleicht erneut wendete ist der Polizei bislang nicht bekannt.
Zeugen des Vorfalles, insbesondere der Führer des Lkws, welcher durch den Transporter unmittelbar vor dem Wendemanöver überholt worden war, aber auch andere Verkehrsteilnehmer die Angaben zum „Geisterfahrer“ machen können, werden gebeten sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck unter der Rufnummer 09722 /94440 zu melden.


Wurzeln und Erde unberechtigt abgeladen

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Zwischen Januar und April wurden auf einer Grünfläche gegenüber des Jugendzeltplatzes am Schloss Saaleck ca. 10-15 Tonnen Wurzeln und Erdaushub von unbekannten Tätern abgeladen. Aufgrund des Gewichtes und der Menge ist davon auszugehen, dass hierzu ein Lkw verwendet wurde. Die Kosten für die fachgerechte Entsorgung wurden auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Hinweise zu entsprechenden Beobachtungen nimmt die Polizei Hammelburg unter 09732/9060 entgegen.


Zwei Fahrten unter Drogeneinfluss und eine verhütete Trunkenheitsfahrt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit wurde ein 22jähriger Fahrzeugführer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnten Anzeichen von Drogenkonsum festgestellt werden. Aufgrund dessen wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Ihn erwartet ein mehrmonatiges Fahrverbot.

Bei einer weiteren Verkehrskontrolle einer 19jährigen wurden ebenfalls drogentypische Anzeichen festgestellt. Auch hier wurde anschließend eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden. Sie muss ebenfalls mit einem hohen Bußgeld, Punkten und einem Fahrverbot rechnen.

Am gleichen Tag wurde eine Personengruppe vor ihrem Fahrtantritt kontrolliert. Hierbei wurde festgestellt, dass der Fahrer zuvor Alkohol konsumierte und im Begriff war loszufahren. Ein Atemalkoholtest kam zu dem Ergebnis, dass er über dem Grenzwert von 0,5 Promille lag. Die Fahrt wurde aufgrund dessen unterbunden.

Erst Handy- dann Geschwindigkeitsverstoß

Bei einer Laserkontrolle nahe Ostheim v.d.Rhön wurde ein PKW-Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit gemessen und angehalten. Auf Vorwurf erklärte er nach Belehrung, dass er abgelenkt war, da er eine Nachricht auf seinem Handy gesichtet hatte. Ihn erwartet ein Bußgeld und Punkte.


Drei Wildunfälle mit Fuchs und Rehen

Oberleichtersbach - Lkrs. Bad Kissingen. Am 13.04.2017, gegen 20.50 Uhr befuhr ein 57jähriger mit seinem Pkw die Staatsstraße 2790. Zwischen Oberleichtersbach und Buchrasen, im Abschnitt 240 bei Km 0,63 kollidierte er frontal mit einem die Fahrbahn querenden Fuchs. Der Fuchs flüchtete von der Unfallstelle. An dem Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Schondra - Lkrs. Bad Kissingen. Nur 15 Minuten später um 21.05 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 286 ein weiterer Wildunfall. Ein 23jähriger Fahrzeugführer, der von Schildeck in Richtung Geroda fuhr, kollidierte auf Höhe Km 2,0 im Abschnitt 160 mit seinem Pkw mit einem die Fahrbahn querenden Rehbock. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro. Der Rehbock wurde bei dem Zusammenprall getötet.

Oberleichtersbach - Lkrs. Bad Kissingen. Am 14.04.2017, 01.20 Uhr, kam es auf der Kreisstraße 32 zwischen Oberleichtersbach und Breitenbach zu einer Kollision zwischen dem Pkw einer 42jährigen, welche Richtung Oberleichtersbach unterwegs war, und einem Reh. Das Reh flüchtete von der Unfallstelle, sodass der zuständige Jagdpächter mit einer Nachsuche betraut wurde. Am Pkw war ein Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro entstanden.


Zeuge zu Drogenfahrt gesucht

WILLMARS, LKR. RHÖN-GRABFELD. Am 13.04.2017, kurz vor 19 Uhr, fiel einer Polizeistreife ein Fahrzeugführer auf, der mit stark überhöhter Geschwindigkeit durch Willmars fuhr. Der rote Pkw konnte schließlich gestoppt und der Fahrer kontrolliert werden. Hierbei fielen bei dem jungen Mann drogentypische Ausfallerscheinungen auf, die eine Blutentnahme nach sich zog. Der Vorgang wird nun der Staatsanwaltschaft vorgelegt. In diesem Zusammenhang wird nun ein Zeuge gesucht, der sich zur Tatzeit an der Kreuzung in Willmars befand und die rasante Fahrweise beobachtet haben muss. Dieser oder andere Zeugen, die zu dem roten Pkw sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, Tel.: 09776/8060, in Verbindung zu setzen. +++




Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön