REGIONON-WISSEN

Viele Deutsche wandern jährlich nach Mallorca aus - So ist die Immobiliensituation

15.02.17 - Mallorca stellt mit seinen 3600 Quadratkilometern Fläche und den atemberaubenden Landschaften nach wie vor eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen dar. Längst vergessen sind die Zeiten, in denen Mallorca nur mit dem Ballermann und Trinkeskapaden verbunden wurde. Das fast ganzjährig warme Klima lockt nicht nur viele Prominente auf die gerade einmal 1,5 Stunden entfernte Balearen-Insel, sondern sorgt für eine stetig hohe Nachfrage in allen Bevölkerungsschichten. Das Jahr 2017 wird bereits als Rekordjahr prognostiziert - wer auf Mallorca Urlaub machen möchte, sollte sich offensichtlich beeilen.

Doch nicht nur als Urlaubsziel gewinnt Mallorca jedes Jahr neue Fans. Viele Deutsche wählen das Land mittlerweile um auszuwandern. Die Gründe hierfür sind ebenso verschieden wie die Personen. Während die einen es sich leisten können eine Finca in bester Lage zu erwerben, um insbesondere im Winter den kühlen Temperaturen zu entfliehen, möchten andere ihren Lebensmittelpunkt komplett auf die Insel verlegen und einen Neubeginn mitsamt Arbeitstelle wagen. In den Jahren 2014 und 2015 wanderten insgesamt jeweils circa 140.000 Bundesbürger aus Deutschland aus. Neben den direkten Nachbarländern Deutschlands stellt hierbei insbesondere Spanien mit Mallorca eines der Hauptziele dar. Mittlerweile leben circa 50.000 Bundesbürger ganzjährig auf Mallorca, hinzu kommen noch einmal circa 30.000 Bundesbürger, die einen Teil des Jahres, meist den Winter, auf der Baleareninsel verbringen. Nach wie vor wandern jährlich circa 10.000 Bundesbürger nach Spanien aus. Neben Küstenregionen in Spanien stellt Mallorca hierbei eines der Hauptziele dar.

Der Immobilienmarkt auf Mallorca:

Die vorhergenannte Entwicklung löst einen Run auf die ohnehin knappen Immobilien auf Mallorca aus. Die Richtlinien zur Bebauung haben sich auf Mallorca in den vergangenen Jahren noch einmal drastisch verschärft. Gründe waren vor allem der Landschaftschutz und die Verhinderung von größeren Bauprojekten, damit die Insel ihren typisch mediterranen Flair auch zukünftig behalten wird. So benötigt man beispielsweise mindestens 14.000 Quadratmeter Grundstücksfläche, wenn man in einem ländlichen Gebiet bauen möchte. Eine weitere Vorschrift besagt, dass je Grundstück höchstens ein Einfamilienhaus errichtet werden darf, was die Fläche an Wohnungen zusätzlich verknappt.

Da sich der verfügbare Wohnraum auf Mallorca bedingt durch Naturschutzgebiete, die ohnehin nicht bebaut werden dürfen sowie die vorher genannten Richtlinien nicht beliebig vergrößern lässt, sind die attraktiven Wohnlagen äußerst begehrt. Während in niedrigeren Preiskategorien allenfalls ältere Wohnblöcke auf dem offenen Markt angeboten werden, steigen die Preise für Fincas und Villen deutlich an. Wachstumszahlen von bis zu 18,00 Prozent bei den verkauften Immobilien in den vergangenen Jahren verdeutlichen diesen Trend. Obwohl stetig Neubauprojekte in Angriff genommen werden, übersteigt die Nachfrage nach wie vor das Angebot.

Quadratmeterpreise zwischen 2000 und 6000 Euro sind mittlerweile keine Seltenheit mehr, sondern eher die Regel. Mehr als jede dritte Immobilie auf Mallorca wird von Ausländern erworben, die Deutschen bilden hierbei mit knapp 34,00 Prozent vor Käufern aus Großbritannien die Spitze.

Besonders beliebt ist der Südwesten, der Nordwesten sowie die Region rund um die Inselhauptstadt Palma.  Wer eine Finca mit Meerblick sein Eigen nennen möchte, muss von vornherein Aufschläge von bis zu 50,00 Prozent über den sonstigen Preisen einplanen. Mit einem Rekordpreis von 27.000 Euro je Quadratmeter bildet die Region rund um Puerto Andratx die derzeit teuerste Region. Verkaufspreise im ein- bis zweistelligen Millionenbereich sind mittlerweile keine Seltenheit mehr und bestimmen den aktuellen Markt.

Neben Immobilien in der Natur werden insbesondere Penthouses oder Apartements mit Balkon oder Terrasse gesucht. Die sogenannte Golden-Visa Initiative der spanischen Regierung verstärkt den Trend zum Immobilienkauf, da mit diesem Erleichterungen hinsichtlich des Erhalts einer dauerhaften Aufenthaltsgenehmigung einhergehen.

Den richtigen Immobilien-Partner finden:

Um auf dem mallorcinischen Immobilienmarkt die Traumimmobilie zu finden, empfiehlt es sich einen regionalen Partner, wie z.B. Firstclass-estate.com, zu suchen, der sich mit den Gegebenheiten vor Ort auskennt und im Markt gut vernetzt ist. First Class Estate ist ein Immobilienbüro mit Sitz in Santa Ponsa, das sich seit vielen Jahren auf die Vermittlung und den Verkauf hochwertiger Immobilien auf Mallorca spezialisiert hat. Die Angebotspalette reicht von Fincas, über Penthouse-Wohnungen, bis hin zu gewerblich nutzbaren Objekten. Von der Vorabberatung und Zieldefinition über die Besichtigung vor Ort bis hin zur Umzugshilfe beinhaltet das Angebot sämtliche Aspekte rund um die Suche und den Erwerb von Immobilien. Vertragliche Formalitäten werden kompetent vor Ort organisiert und erarbeitet, sodass der Interessent lediglich noch den Kaufvertrag vor Ort unterschreiben muss.

Wer zunächst unverbindlich das Immobilienangebot auf die persönlichen Wünsche hin prüfen möchte, kann die intelligente Suchfunktion auf oben genannter Homepage nutzen. Von den Rahmendaten rund um die Immobilie, wie beispielsweise dem verfügbaren Budget, der gewünschten Nutzungsart sowie der bevorzugten Lage, lassen sich sämtliche Daten selektieren und filtern. Wer sich zunächst über den mallorcinischen Immobilienmarkt allgemein informieren möchte, kann den homepageeigenen und kontinuierlich mit neuen Informationen gepflegten Blog nutzen. Wer bereits einen Schritt weiter ist und eine Immobilie erwerben möchte, kann direkt Kontakt zu den Spezialisten vor Ort aufnehmen. +++




Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön