Der Musikverein Hohenroth spielte auch in diesem Jahr wieder das traditionelle Dreikönigskonzert in der Klosterkirche an Kreuzberg - Foto: Marion Eckert

KREUZBERGKonzert in der Klosterkirche am Kreuzberg

Musikverein Hohenroth begeistert mit modernem und weihnachtlichem

08.01.17 - Für die gut 50 Musiker des Musikverein Hohenroth ist das Dreikönigskonzert in der Klosterkirche am Kreuzberg der Höhepunkt im Jahreskalender. Zum 28. Mal waren sie auch in diesem Jahr wieder zum Kreuzberg gekommen, um vor voll besetzter Kirche Auszüge aus ihrem Jahresprogramm sowie weihnachtliches zu präsentieren.

Die Veranstaltungen fand im Rahmen der Böschemer Winterwochen statt, erklärte Ursula Enders, die in gewohnt charmanter und fachlich fundierter Weise die Moderation des Konzerts übernahm und die Zuhörer
einlud, den Alltag zu vergessen, um in die Welt der Musik und Harmonie einzutauchen und sich von den Melodien tragen zu lassen. Eröffnet wurde das Konzert mit „A Festival Prelude“ von Alfred Reed. Die Kapelle, unter Leitung von Michael Baumgart begeisterte von den ersten Klängen an die Konzertbesucher. So viele junge Menschen spielen in der Kapelle und teilen sich mit der älteren Generation das Hobby Musik. Die Nachwuchsförderung werde beim Musikverein Hohenroth groß geschrieben, sagte Enders und so werde auch der Erlös des Konzertes den
Nachwuchsmusikanten zu Gute kommen.

In die Welt der Oper entführte die Kapelle mit den nächsten Stück „Nessun Dorma“ aus Puccinis Oper Turandot. Das Stück handelt vom unbekannten Prinzen Kalaf, der das Rätsel der Prinzessin Turandot löst und sie somit zur Gemahlin gewinnt, wenn sie seinen Namen nicht vor Sonnenaufgang herausfindet. Die nächsten drei Musiktitel führten zunächst nach Frankreich und über den Norden Deutschlands zurück in die Rhön. Das Stück „Aunis et
saintonge en fete“ versetzte in die prachtvolle Landschaft südliche der Bretagne am Golf von Biscaya und vermittelte ein Stück der Landschaft, Kultur und des Lebensgefühls der französischen Nachbarn. Nach Ammerland,
im Nordwesten Niedersachsens ging dann, zu den zahlreichen Gärten und Parks, zu gelbblühenden Rapsfeldern, saftigen Wiesen und endlosen Alleen. Und schließlich ging es in das „Winter Wonderland“, als das sich
die Rhön am Dreikönigstags am Kreuzberg präsentierte. Die Kinder fahren Schlitten, die Lifte laufen, der Schnee glitzert in der Sonne und es knirscht unter den Füßen beim Gehen.

Der Song stammt aus den 1930er Jahren und war eigentlich nicht als Weihnachtslied gedacht, gehört aber
inzwischen ebenso zu den Feiertagen wie die christlichen Weihnachtslieder. Glitzernder Schnee, klingende Schlittenglocken, tanzende Schneeflocken, die lautlos auf die Erde fallen, das Stück war eine Einladung zu einem Spaziergang durch das verträumte Winter-Wunderland am Kreuzberg. Mit dem Fest der Heiligen Dreikönige sind die Festtage nun schon wieder vorbei. Die Kapelle erinnerte mit „Weihnacht“ von Rudi Fischer an die schönen besinnlichen Weihnachtstage. Es ist ein Weihnachtslied im traditionellen Stil komponiert und wurde im Jahr 2007 in der Christmette in Hergoldshausen zum ersten Mal aufgeführt. „Weihnacht ist`s in unserem kleinen Dorf, Weihnacht ist es nun auch bei uns daheim. Weihnachten mit der Familie feiern. Friede kehrt nun ein.

Mit diesem Stück verabschiedete sich die Kapelle vom Kreuzberg, doch ohne zwei Zugaben ließen die Zuhörer die Musiker nicht einpacken. Schier nicht enden wollenden Applaus gab es für Musiker und den Dank von Pater Georg Andlinger, der das Konzert als „verbindendes Musikerlebnis“ bezeichnete. Einige Passagen lassen still werden andere reißen regelrecht mit, dankte Pater Georg den Musikern für ihre Treue zum Kreuzberg. (Marion Eckert) +++



Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön